Moment bitte..
Busy loader

TT Gymnastics:

Green checkbox    Schnelle Lieferung
Green checkbox    Günstige Preise durch Eigenherstellung 
Green checkbox    Viele Möglichkeiten für Vereine
Green checkbox    Ausgezeichneter Kundenservice
Green checkbox   

Schnelle Reaktionen auf Ihre Mails an  info@tt-gymnastics.de 

Green checkbox    Sicher Zahlen

Nachrichten > Scheder gewinnt ersten Titel


Scheder gewinnt ersten Titel

Am ersten Finaltag im Gerätturnen durften sich fünf verschiedene Athleten über den Deutschen Meistertitel freuen. Die am Sonntag gekürten Mehrkampfmeister Fabian Hambüchen und Elisabeth Seitz standen diesmal nicht ganz oben auf dem Podest, gewannen aber Edelmetall. Am Pauschenpferd wurden gleich zwei Bronzemedaillen vergeben.

Deutscher Meister 2013 am Boden ist Matthias Fahrig! Der Hallenser durfte sich über den Titel am Boden freuen, vor Fabian Hambüchen (14,150 Punkte) und Routinier Eugen Spiridonov (14,225 Punkte).

Dabei ging es kurios zu. Zunächst verkündete der Hallensprecher Fahrigs Triumph mit 15,150 Punkten. Während die Damenkonkurrenz am Sprung begann, wurde bekannt gegeben, dass aufgrund eines Protests Hambüchens Ausgangswert nach oben korrigiert wurde. Diese Änderung hätte ihn auf 15,250 Punkte gebracht und zum Sieger gemacht. Da jedoch der Protest, der an sich begründet war, nach dem Reglement zu spät kam, wurde er zurückgenommen. Somit war die zunächst verkündete Reihenfolge wieder offiziell und Fahrig konnte bei der Siegerehrung doch ganz oben stehen.

Viel Spannung, aber weniger Dramatik war im Frauen-Wettkampf am Sprung geboten. Als letzte Turnerin absolvierte Kim Bui ihre zwei Sprünge. Mit einer Gesamtwertung von 14,249 Punkten überflügelte die Stuttgarterin die bis dato in Führung liegende Pia Tolle 14,033 Punkte) vor der Drittplatzierten Elisa Chirino (13,850 Punkte) und krönte sich zur Deutschen Meisterin des Jahres 2013.

Am Pauschenpferd heißt der Deutsche Meister Philip Sorrer. Der Berliner, als Bester ins Finale gegangen, bestätigte seine blendende Form aus dem Mehrkampf und zeigte die stärkste Übung (14,225 Punkte). Zweiter wurde mit einer ebenfalls tollen Übung der Hannoveraner Andreas Toba (13,950). Gemeinsame Silbermedaillengewinner sind Helge Liebrich und Eugen Spiridonov, die beide auf 13,850 Punkte kamen.

Ständige Führungswechsel gab es am Stufenbarren. Zunächst stellte Kim Bui mit 14,300 Punkten die Bestleistung auf. Dann kam Elisabeth Seitz und legte mit 14,400 Punkten einen drauf. Die nachfolgende Lisa-Katharina Hill überbot die Konkurrenz mit 14,600 Punkten. Es folgte die Vorkampfbeste Sophie Scheder, die mit 14,993 Punkten einen fantastischen Wert erturnte und erstmalig in ihrer Karriere einen Deutschen Meistertitel gewinnen konnte.

Als letztes an diesem Abend wurde an den Ringen geturnt. Es setzte sich der favorisierte Marcel Nguyen (15,250 Punkte) vor Fabian Hambüchen (15,000 Punkte) und Andreas Toba (14,750 Punkte) durch.

Damit gab es weder bei den Frauen noch bei den Männern einen Doppelerfolg sondern fünf verschiedene Titelträger bzw. Trägerinnen. Doppelte Medaillengewinne gab es für Fabian Hambüchen (2x Silber), Andreas Toba (1x Silber und 1x Bronze) und Eugen Spiridonov (2x Bronze).

« Archiv

« zurück

0 / € 0,00